Seit 2012 haben wir uns auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Frescobolschlägern

(frescobol rackets) spezialisiert und sind so zu einem international anerkannten Markenhersteller geworden.

 

Neben einen sehr grossen Auswahl klassischer Holzschläger für Anfänger/Einsteiger bieten wir mit den Holz/Bambus, Holz/Karbon und den weltweit einzigartigen SPS (stability and power system) Modellen und der Serie"art collection" eine Riesenauswahl an Frescobolschlägern für Semipros und Pros.

 

-Alle hergestellt im "Sandwichverfahren"

Das Maß aller Dinge auch aller Tophersteller in

Brasilien

 

-Made in Germany

-alle Zulieferbetriebe aus Deutschland

-durchgehendes Profil bis zum Ende des Schlägerkopfes von ca. 19,2-21 mm, dadurch viel mehr Steifigkeit/Stabilität als dünnprofilige Frescobol Schläger

(Ausnahme:"Shivania" Holzmodelle, 2012/2013)

-alle mögliche Gewichtsklassen, von superleicht(310 gr.) bis schwer (bis zu 450 gr.)

-geölt oder geharzt, wetterfest

-wir verwenden nur Topmaterialien, die auch im Yacht/Bootsbau, Longboards,...verbaut werden

-Serienmodelle mit Logo"Markus Wolf", Unikate und  Art Collection mit "Shivania"

-seit 2013 werden alle Frescobolschläger auf Basis einer in Holland entwickelten Software in der Produktion gesteuert.

 

Wir stehen in engem Kontakt mit der weltweiten Frescobolszene, Freestyle und Pro Tour.

 

Zusammen mit "Frescobol London" entwickelten wir ein mobiles Fangnetzsystem, welches nun in vielen Ländern im Einsatz ist, bei unseren lokalen Events/Trainings können wir bis zu 5 Courts aufbauen.

 

Neben ausgedehnten Frescobolfernreisen, auch nach Brasilien , nützen wir jede Chance, Events und Turniere zu besuchen, Freestyle und Pro Tour.

 

Seit Gründung im Jahre 2012 unterstützen wir auch immer wieder soziale Projekte. In 2016 starteten wir z.B. den Verkauf von einer limitierten Auswahl an orginal Frescobol Merchandising Artikeln, aus Vitoria /Brasilien.

So helfen wir Guilherme de Souza ,weltbester Spieler in einem Rollstuhl, und seiner Familie.

 

 

 

 

          

Grundidee /Philsophie

Frescobol als Sport kenne ich seit 1985, als ich in Malaga/ Südspanien damit anfing.

Ein Jahr später, waren es ein Aufenthalt in Brasilien, wo ich die Faszination dieses Sportes an den bekannten Stränden von Rio, Bahia , Recife und Fortaleza

erleben durfte.

Eigene Schläger bauen wollte ich bereits in der Zeit, als ich noch in Kapstadt lebte.

Letztendlich waren es 2 Schlüsselerlebnisse auf unserer ersten Goareise Ende 2011 die der Auslöser für "Shivania" waren, ein billiges China beachball Set brach nach ca. 5 Minuten am Strand..

So wurde diese lange Zeit vergessene Geschäftsidee nach unserer Rückkehr aus Goa Anfang 2012 wieder ausgegraben, nach vielen anfänglichen Mißgeschicken und Lernprozessen, entstanden 2012 die ersten Serien "ShivaniaCologne" Frescobolschläger, reine Holzmodelle.

 

 

Wir wollten eine Geschäftsidee realisieren, die uns Standortunabhängig macht, und uns die Möglichkeit gibt, zu reisen und eigene Events zu organisieren.

 

Frescobol als Sport macht uns unabhängig, da wir an vielen Plätzen ohne großen Aufwand spielen können, die notwendigen Schläger fertigen wir selbst.

 

So wird ein Sport, der lange nur auf Stränden weltweit gespielt wurde, immer mehr in Parks, Wiesen,.. praktiziert, und findet stetig neue Fans.

 

Und so soll es weiter gehen,................

 

Markus Wolf

Mitbegründer und art director

Mai 2014

.

 

Entstehungsgeschichte "SHIVANIA"

Goa, Indien 2012, Ashwem-Morgim
Goa, Indien 2012, Ashwem-Morgim

"Shivania" 2012 von Markus Wolf (staatlicher Tennislehrer) und Ania Döbert (Dipl.-Kffr.), nach einer Reise durch Südindien, in Köln-Südstadt gegründet. Markus Wolf lernt Frescobol bereits 1985 auf seiner ersten Spanien-Reise kennen und lieben. Immer auf Reisen, spielt er u.a. in Brasilien, Kalifornien, Kapstadt, Ibiza und zuletzt auch in Goa (Indien) oft stundenlang.

 

Der Wunsch eigene Frescobolschläger zu bauen entsteht bereits in den 90igern, während einer Zeit in Kapstadt (Südafrika). Über viele Jahre vergessen, bringt eine Reise von Köln nach Goa (2012) den Stein plötzlich ins Rollen: In ganz Goa ist es erstmalig nicht möglich vor Ort anständige Schläger zu bekommen, das billige Sperrholzset kracht bereits nach 6 Minuten.... Die ortsansässigen Profis haben zwar die richtigen Holzschläger, verleihen diese aber nicht. Markus schwört: "nächstes Jahr kommen wir wieder, mit EIGENEN Schlägern" und so ist es auch!

 

Der Name Shivania ist in Anlehnung an diese Reise entstanden. Der Stadtnamenzusatz "Cologne" auf dem Label, ist ein Hinweis auf die Herkunft der Schläger. Wird der Produktionsstandort gewechselt z.B Cape Town verändert sich der Zusatz in "Shivania Cape Town". Wir wollen flexibel sein. Das Unternehmen "Shivania" entwickelte sich aus einem Garagenkonzept:

 

Februar 2012

erste Entwürfe für Modelle entstehen im einem Hotelzimmer in Berlin.

März 2012

Fertigung des ersten Prototyps in der Privatwohnung.

April 2012

folgen weitere Versuche in der Nähe von Wien, in dem Keller einer Villa.

("Bertis Spinnenpark")

 

Die ersten Modelle sind ca. 50 cm lang, 23 cm breit, gebeizt und viel zu schwer! Markus Wolf ist Tennislehrer, kein Schreiner.

Der technische Durchbruch gelingt erst mit der Kontaktaufnahme zu einem Modellbauer aus Ehrenfeld (Köln). Mit Hlfe der Konzeption von Vektorendateien für CNC Fräse erarbeiten sie eine Grundform für alle Schläger, der "Brazilian shape".

Markus Wolf entwickelt alle für den Bau erforderlichen Hilfsmittel und Schablonen selber u.a. auch eine spezielle Holzpresse, um die Herstellungskosten im Rahmen zu halten.Autoditakt erlernt er den Umgang mit dem Werkstoff Holz Er kauft 60 unterschiedliche Holzarten, vor allem aus Restposten, in Stärken von 0.55-9 mm. Der Plan, einen grossen Gestaltungsspielraum für viele unterschiedliche Designs. Einige, speziellere Holzarten (z.b. Zebrano) stammen aus dem Nachlass eines Musikinstrumentenbauers, und werden nur auf wenigen Modellen verbaut.

 

Mai-August 

Serie 1: in einer leerstehenden Wohnung in Köln-Süd entstehen die ersten 40  "Shivania Cologne" Einzelstücke und Sets, geschliffen im Volksgarten.

 

Oktober

Serie 2: 40 Modelle, Herstellung in einer Garage, Nähe Luxembugerstr., Feinschliff auf dem Balkon.

 

2013

Januar

1. Shivania Promotour: Test von 18 Schlägern, 6 Wochen in Südindien.

Highlight 1. öffentlicher Auftritt "Saturday Night Market" in Anjuna (Goa)!

 

März-Juni

Serie 3: 35 Modelle, geölte Einzelstücke. 

 

 

Juli 2013 , "Markus Wolf Cologne" das Parallelkonzept Serienschläger

ein spezieller 18 mm Holzverbund aus Asien lässt die ersten Modelle mit durchgehendem Profil von 20-22 mm entstehen.

"Lucky Larry", "Rio Rocker" und "Bahia Bohemian" sind die ersten Serienschläger gefertigt bei einem Freund in der Garage, alle geölt

"Shivania" zieht um in ein Atelier in Köln-Mülheim, weitere Modelle werden entwickelt.

Erster öffentlicher Webauftritt,auch die Webseite ist Eigenbau nach einem 2 Stunden Workshop in Köln.

 

Juli 2013  unsere Webseite entsteht nach einem Gratisseminar bei Jimdo

 

August 

 1.Shivania-Promtotour in Holland

In Holland lernen wir Hugo Chaves, einen Ingieneur aus Delft kennen

.

August- Oktober

Auf Basis einer von Hugo entwickelten Software, können wir die Schläger hinsichtlich von Stabilität und Power optimieren.

So entsteht das SPS(stability and power system), welches in die "Shooting Star" Serien eingebaut wird.

Ersten Modelle der neuen Generation sind "Shooting Star", Balance, 360-ca. 375 gr. und "Shooting Star", Power bis ca. 379 gr.

Durch die Ausdehnung der Sweatspotflächen um bis zu 20 % entstehen Schläger mit viel Spielkomfort und hoher Beschleunigung

Hierzu mussten neue Materialen verarbeitet werden, wie Carbon, Metall und spezielle Harze.

Es entstehen so auch die ersten Holz-Carbon Modelle, "Beach Bandit" und "Coast Cruiser", mit einem Gewicht von 345-370 gr.

Die Prototypen wurden Ende Oktober nach Salvador/Bahia( Brasilien) zum Testen verschickt.

Bei der Entwicklung der SPS Modelle gab es einige Rückschläge in der Entwicklung, die erst nach fast 3 Monaten gelöst wurden.

 

 Oktober 2013. 3 Prototypen gehen zum Test nach Bahia/Brasilien, sind wochenlang irgendwo im Süden Brasiliens verschwunden.

 

November 2013:

Die ersten "Shivania"-Frescobolschläger gehen nach Sidney

 

Dezember 2013 : Erstes internationales Event, Köln-Südstadt und Rheinauhafen

Teilenehmer kommen unerwartet aus Madrid, London, Amsterdam, München, Bonn

und Koblenz angereist

 

Februar- Juli  2014:

 

Entwicklung der "art collection"

Holz, Carbon und Stoffe wie Seide werden verarbeitet.

In diesem Jahr gelingt uns der nationale und internationale Durchbruch, unsere Sets gehen in alle Ecken von Deutschland, Östereich, Schweiz, Italien, Portugal und ein paar sogar Übersee

 

Juli 2014

 

Entwicklung der Holz/Bambusmodelle, zum Teil ultraleichte Schläger mit Topspieleigenschaften.("BUDDY BAMBOO", "DUST DANCER" )

 

Dezember 2014: Thailand Promotiontour in Koh Chang und Koh Kood

Einfach nur genial, leere weiße Strände, nette Beachbars und jede Menge neuer Fans

 

April 2015: 3.internationales Frescoboltreffen, Köln

Jugendpark& Rheinauhafen

 

Juni 2015 :Frescobol promotion Netherlands

Zandvoort, 18/19. Juni

 

September 2015  Teilnahme auf dem internationalen Event in Pietra Ligure(Italien)

Hier lernen wir viele neue Spieler /innen aus Europa und Übersee kennen.

Sehr nette Atmosphere, großartig vorbereitet von Franzesca und Andrea

 

Dezember 2015  Frescobol promotion Patnem/Goa

 

Zurück nach Goa, eine traumhafte Zeit mit einer Frescobolgruppe aus Zürich

 

Unser grosser Traum wird nach mehr als 4 Jahren war, die ersten Schläger gehen nach Rio, werden getestet, und wir erhalten Topfeedbacks.

Die Gruppe um Leo Fred Tavares (praia do Diabo, Rio de Janeiro) spielt seit her nur noch unsere.

 

September 2016 Teilnahme auf dem 2. europäischen Pro Event, wieder in Pietra Ligure

 

Hier lernen wir viele der Topspieler aus Brasilien, Argentinien,...kennen.

Darunter auch die Weltmeister der BRWL 2015, Jean Messias und Tania Vidal (Brasil)

Hier war auch im Einsatz das neue Geschwindigkeitsmesssytem aus Griechenland.

Das Tempo der Topspieler fasziniert uns

 

Dezember 2016 /Jannuar 2017  Unsere erste Brasilienreise seit Gründung von "Shivania"

 

Zusammen mit unserem langjährigen Freund und Mitbegründer von "FrescobolCologne" bereisen wir Rio de Janeiro, Bahia, Vitoria und Buzios.

Wir lernten nicht nur sehr viele der Topspieler Pro Tour (Marcelo Silva, Tacyanno Brito, Carolina N., alle Weltmeister 2017, Macae/Brasilien) kennen, sondern konnten mit Einigen sogar trainieren.

Unvergessen dabei die Stunden mit Tacyanno und Bene in Vitoria  , mit Leo, Dico und der ganzen Gruppe Freestyler in Rio, unsere neue home base in Rio (praia do Diabo)

 

März 2017  Unser erster Großauftrag Frescobolschläger wird persönlich übergeben. ein Meilenstein in unserem kleinen Unternehmen.

Ein bekannter deutscher Longboardhersteller hat hierbei geholfen, da es unsere Kapazitäten sprengte

 

September 2017 Teilnahme bei den internationalen Events der Pro Tour (BWL)

Santander (Weltmeisterschaft ) und Barcelona

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwicklung der Schläger

UNSER ANFANG, 2012 /2013

2012 und 2013 entstehen 3 Serien von "Shivania" Holzschlägern.

Alle im Mehrschichtsystem ("Sandwich") aufgebaut, von 320-445 gr.

Die schweren Schläger der ersten Serie wurden praktisch nie zum Verkauf angeboten, da zu schwer.

Serie 2 und 3  wurde praktisch ausverkauft, hier gingen Schläger bis Sidney /Australien

"Shivania", Serie 1, Cologne 2012
"Shivania", Serie 1, Cologne 2012
"Shivania", Serie 2, Cologne 2012
"Shivania", Serie 2, Cologne 2012
"Shivania", Serie 3, Cologne 2013
"Shivania", Serie 3, Cologne 2013

DER DURCHBRUCH, "Markus Wolf" SERIENMODELLE

Anfang 2013 wurden die ersten Serienmodelle "Markus Wolf" mit durchgehendem Profil von ca. 19,2-21,5 mm gebaut.

"Rio Rocker", "Lucky Larry" und das erste de luxe Modell "Bahia Bohemian"

Schnell zeigt sich der Erfolg, wir können schläger bauen, die wesentlich leichter, stabiler und steifer sind als unsere ersten Serien.

Der "Rio Rocker" ist der vermutlich meistgespielte Frescobolschläger in Deutschland

 

Nach unserem Treffen in Holland entsteht in mehreren Monaten danach die von Hugo Chaves speziell für unsere Schläger konzipierte Software, weltweit einzigartig.

So konnten wir die Karbon/Stahlverstärkten SPS ("stability and power) Modelle entwickeln.

Der Sweet spot wird enorm vergrößert, und jedes Modell kann grammgenau (5+/-) im Endgewicht gesteuert werden.

2013 entstehen auch unsere ersten Holz /Karbonmodelle "Beach Bandit" und "Coast Cruiser", sehr beliebt bei guten Spielern und Pros

Februar 2014  "art collection"


In der Werkstatt in Mülheim entsteht dieses weltweit vermutlich einzigartige System Frescobolschläger aufzubauen, die "art collection".

 

Basis ist immer ein leichter Holz /Carbonschläger, in die obersten Holzschichten, werden Stoffe wie indische Seide einlaminiert.

Viele Versuche waren notwendig, letztendlich kamen einige

sehr interessante Modelle heraus, der Kreativität im Design sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Die positive Nebenerscheinung sind die unglaublich soliden Spieleigenschaften.

art collection, 2014
art collection, 2014

2014 entstehen auch unsere ersten Holz/Bambusschläger, ab nur 315 gr. ("Space Spy")

mit traumhafter Stabilität /Steifigkeit